Bildung und Schule

Wohnortnahes Angebot

Wir setzen uns grundsätzlich für den Erhalt der wohnortnahen Schulangebote in der Region Hildesheim ein. Wo die Bevölkerungsentwicklung es zulässt, wollen wir kurze Wege statt langer Fahrzeiten aufrechterhalten.

 

Ganztagsschulen – den Bedürfnissen einer modernen Gesellschaft entsprechen

Wir wollen weitere Betreuungsangebote an Schulen einrichten, um sie Schritt für Schritt zu echten Ganztagsschulen auszubauen. Die gesellschaftliche Entwicklung fordert neue Formen des Lernens, die am ehesten in einer Ganztagsschule abgedeckt werden können.

 

Ganztagsschulen brauchen Mensen, um Schülerinnen und Schülern in der Mittagszeit eine gesunde, preisgünstige Mahlzeit ohne lange Wege anbieten zu können. Mit der Errichtung entsprechender Infrastrukturen haben wir den Grundstein gelegt. Wir werden auch künftig dafür sorgen, dass eine adäquate Nutzung dieser Mensen mit Blick auf einen echten Ganztagschulbetrieb möglich ist.

 

Orte des Wohlfühlens mit Vorbildfunktion

Der Landkreis Hildesheim ist als Schulträger für die bauliche und räumliche Ausstattung unserer Schulen verantwortlich. Eine gute Ausstattung und der stets aktuelle Stand der Technik sind Grundvoraussetzungen für erfolgreiches Lernen. Ökologisch und ökonomisch sinnvolle Sanierungen der Schulen sind eine lohnende und nachhaltige Investition, die der Umwelt und der Atmosphäre zugutekommen und damit auch den Lehrenden und Lernenden.

 

 

Teilhabe leben!

Inklusion ist keine Worthülse. Inklusion muss gelebt werden! Für die Menschen mit besonderen Bedürfnissen brauchen wir auch besondere Angebote:

  • Ausbau der mobilen Dienste (besonders hinsichtlich der Unterstützung in der emotionalen und sozialen sowie der körperlichen und motorischen Entwicklung der Schülerinnen und Schüler)
  • Mehr Kooperationsklassen für den Förderschwerpunkt geistige Entwicklung
  • Lernpatenprojekte im ländlichen Bereich, wo die Zahl von Kindern aus Flüchtlingsfamilien zu gering für die Einrichtung einer Sprachlernklasse ist
  • Mehr Begabungsförderung an den Gesamtschulen, z. B. Kooperationen und gemeinsame Projekte mit anderen Gesamtschulen/Gymnasien via Internet

 

Zeitgemäße Schulformen

Mit der Einrichtung der KGS Gronau und der IGS Bad Salzdetfurth sind zukunftsweisende Schulen entstanden, die einem modernen Bildungskonzept Rechnung tragen. Wir werden die weitere Entwicklung dieser Schulen mit besonderem Augenmerk begleiten und unterstützen.

 

Des Weiteren halten wir es für wichtig, dass der Landkreis Hildesheim im Rahmen seiner Schulträgerschaft die technische Administration der schulischen EDV-Systeme übernimmt.

 

Berufliche Bildung

Bei der Weiterentwicklung der Schulinfrastruktur werden wir einen besonderen Schwerpunkt auf die Förderung der Berufsbildenden Schulen legen. Es ist uns wichtig, die duale Berufsausbildung weiter zu stärken und auf Kreisebene ein „Bündnis duale Berufsausbildung“ mit allen Akteuren zu initiieren. Die Zuwanderung bietet hierbei zusätzliche Chancen, die unbedingt genutzt werden müssen.

 

Eine umfassende Modernisierung der Berufsbildenden Schulen unter Berücksichtigung der erforderlichen und besonderen Bedarfe aller in ihr Lehrenden und Arbeitenden ist daher unerlässlich.

 

Professionelle Begleitung

Eine qualifizierte Sozialarbeit ist in der heutigen Zeit aus dem Schulalltag nicht mehr wegzudenken. Wir werden uns dafür einsetzen, dem steigenden Bedarf zu begegnen und das Kontingent an Stellen in der Schulsozialarbeit auszubauen.

Mehr Mitsprache

Schule ist ein vielschichtiges System, das gemeinsam gestaltet werden muss. Daher ist es wichtig, alle Beteiligten ins Boot zu holen. Wir treten daher für Drittel-Paritäten an Schulen ein, um die Mitsprachemöglichkeiten für Schülerinnen und Schüler sowie ihre Eltern zu stärken.

*
*