SPD fragt nach Medienausstattung in Klassenräumen

Michael Jünemann
 

Bedingt durch die Konjunkturpakete des Bundes konnten viele Mittel in die Schulen des Landkreises für Gebäudeunterhaltung, Ausstattung und Einrichtung von Mensen investiert werden. Hinsichtlich der Medienausstattung in Klassenräumen, hat sich der Hilesheimer Kreistagsabgeordnete Michael Jünemann jetzt mit einer Anfrage an Landrat Reiner Wegner gewandt.

Vor dem Hintergrund des zunehmenden Medieneinsatzes im Unterricht wurden zwischenzeitlich Folienprojektor und Tafel durch interaktive Smart- bzw. White-Boards ersetzt. Die permanente Arbeit mit Notebooks im Unterricht gehört ebenfalls zu solchen Medien, die den Unterricht verändern. Als Partner im Dualen System wird von Unternehmen, die ihre Auszubildenden an unseren Schulen anmelden, erwartet, dass neben der entsprechenden Fach- auch Methodenkompetenzen vermittelt werden.

Vor diesem Hintergrund bittet Michael Jünemann, Landrat Reiner Wegner in seiner Anfrage um Mitteilung, wie viele interaktive Smart- bzw. Whiteboards bereits im Einsatz sind und ob im kommenden Haushaltsjahr weitere Anschaffungen geplant sind. Weiter fragt Jünemann nach, in welcher Größenordnung Mittel für die Neuausstattung der Medien in den Klassenräumen zur Verfügung stehen, wie hoch der prozentuale Anteil an "modernen" Klassenräumen ist und wie viele Klassen nach einem Notebook-Konzept unterrichtet werden.

Der genaue Wortlaut der Anfrage ist nachstehend als pdf-Dokument zum Download hinterlegt.

Verfügbare Downloads Format Größe
Anfrage zur Medienausstattung in Klassenräumen PDF 42 KB
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.