Unterstützung der Arbeit des Kuratoriums Patschenschft Hirschberg

Waltrautfriedemann3556kl
 

Bereits 1959 hat der ehemalige Landkreis Alfeld die Patenschaft für die Vertriebenen aus Stadt und Kreis Hirschberg übernommen. Hintergrund dieser Patenschaft ist die Tatsache, dass vor über 60 Jahren Menschen aus Schlesien nach Alfeld selbst und in die Region gekommen sind. Die Bevölkerung hat sich seinerzeit nahezu verdoppelt.

Das Kuratorium Patenschaft Hirschberg organisiert seit dem in zweijährigen Abständen die in Alfeld stattfindenden Hirschberger Heimattreffen. "Hierbei sind die Mitglieder des Kuratoriums stets bemüht, die Veranstaltungen zu einem Treffen für alle Generationen werden zu lassen und zukunftsweisende Akzente mit neuen Veranstaltungsformen zu setzen", so die stellvertretende Landrätin Waltraud Friedemann, selbst langjähriges Kuratoriumsmitglied. So gebe es beispielsweise einen ökomenischen Gottesdienst im Ritus der preußisch-unierten Kirche, Ausstellungen von schlesischen Künstlern und vieles mehr. Darüber hinaus werde alle zwei Jahre die Hirschberger Heimatplakette für Verdienste um die Pflege der schlesischen Kultur verliehen.

Organisiert und durchgeführt werden die Hirschberger Heimattreffen stets mit ehrenamtlicher Hilfe der Kuratoriumsmitglieder und vielen weiteren ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern. Auch die Unterhaltung der Hirschberger Heimatstube in den Räumen der Kreisverwaltungsaußenstelle Alfeld wird allein durch ehrenamtliche Hilfe organisiert, nachdem sich die Kreisverwaltung nach und nach aus der Unterstützung zurückgezogen hatte.

SPD und Grüne haben vor dem Hintergrund des erhöhten Arbeitsaufwandes, der insbesondere auch mit der Organisation eines weiteren Heimattreffens im Herbst dieses Jahres zusammenhängt beantragt, den Punkt "Unterstützung der Arbeit des Kuratoriums Patenschaft Hirschberg" auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung des Ausschusses für Bildung und Kultur zu setzen.

In der Sitzung soll darüber hinaus geklärt werden, wie die ehrenamtliche Arbeit der Kuratoriumsmitglieder von Seiten der Kreisverwaltung unterstützt werden kann. Dies nicht allein im Administrativen Bereich, sondern auch bei der Unterhaltung der Hirschberger Heimatstube. Hier werden in drei Ausstellungsräumen zahlreiche Exponate des Kulturguts der vertriebenen Hirschbergs und des schlesischen Teils des Riesengebirges gesammelt und bewahrt.

"Letztlich wollen wir klären, ob eine Erneuerung der Patenschaft erreicht werden kann. Ziel könnte hierbei auch die Erweiterung in touristischen Belangen sein", erklärt Friedemann. Vor wenigen Wochen hatte eine Delegation des heutigen Schlesischen Landkreises Jelenia Gòra den Landkreis Hildesheim besucht. Hierbei hatten die Mitglieder der polnischen Delegation den Wunsch nach einer solchen Erneuerung und Erweiterung der bestehenden Patenschaft gegenüber der hiesigen Politik geäußert.

Über den nachfolgenden Link steht der Antrag im vollständigen Wortlaut als PDF-Dokument zum Download zur Verfügung.

Verfügbare Downloads Format Größe
Antrag zur Unterstützung des Kuratoriums Patenschaft Hirschberg PDF 96 KB
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.